Termine

Nächste | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

  • Fr
    17
    Jan
    2014
    So
    19
    Jan
    2014

    Winterakademie

    17. Jan 2014
    Bielefeld

    Den Zeitraum könnt ihr euch schon mal in eure Kalender schreiben. Weitere Informationen folgen demnächst.

  • Sa
    15
    Feb
    2014
    So
    16
    Feb
    2014

    Europaparteitag DIE LINKE

    15. Feb 2014
    10:00Hamburg
  • Sa
    08
    Mrz
    2014

    Frauen*kampftag

    08. Mrz 2014
    13:00Berlin

    Demonstration zum Frauen*kampftag in Berlin

    Treffpunkt: Bahnhof Gesundbrunnen
    Zeit: 13.00 Uhr Auftaktkundgebung
    14.00 Uhr Demostart
    16.00 Uhr Abschlusskundgebung und Konzert (mit Sookee u.a.) am
    Rosa-Luxemburg-Platz

  • Fr
    28
    Mrz
    2014
    So
    30
    Mrz
    2014

    Bundeskongress 2014

    28. Mrz 2014
    Frankfurt/Main
  • Fr
    11
    Apr
    2014
    So
    13
    Apr
    2014

    Antifa in der Krise ?!

    11. Apr 2014
    Berlin
  • Fr
    25
    Apr
    2014
    So
    27
    Apr
    2014

    Verbandswochenende

    25. Apr 2014
    Kassel
    Auf dem Verbandswochenende treffen sich unsere bundesweiten Arbeitskreise um zu verschiedenen Themen Kampagnen zu planen und Materialien zu entwerfen. Auch wenn du noch nie bei einem Arbeitskreis mitgemacht hast, kannst du dich gerne anmelden und mit mitmachen. Wir freuen uns immer über neue Gesichter. Außerdem gründet sich der Bundesarbeitskreis "Arbeit und Ausbildung" und "Refuggee- Politk" komplett neu und sucht noch Mitstreiter*innen. Anmelden kannst du dich hier
  • Mo
    05
    Mai
    2014
    Do
    08
    Mai
    2014

    Jugend in Europa: Die Generation Krise

    05. Mai 2014
    19 UhrBremen, Biellefeld, Berlin, Leipzig

    Podiumsdiskussion mit jungen Aktivist*innen aus Europa.

    Mehr Infos hier:

     

  • Fr
    23
    Mai
    2014
    So
    25
    Mai
    2014

    Frühlingsakademie

    23. Mai 2014
    Göttingen
    Nebenwidersprüche, die nie vergehen? Abgrenzungen und Wechselwirkungen von "Race - Class - Gender". Drei parallele & verschränkte Seminare an einem Wochenende!

    Hier geht es zu Infos und Anmeldeformular
  • Fr
    04
    Jul
    2014
    So
    06
    Jul
    2014

    F*FP 2014: Schreibwerkstatt für Frauen*

    04. Jul 2014
    Bochum

    Wochenendseminar für Frauen* mit Workshops für Layout, journalistisches und wissenschaftliches Schreiben.

    Weitere Infos und Anmeldung hier

  • Fr
    15
    Aug
    2014
    Fr
    22
    Aug
    2014

    Sommercamp 2014

    15. Aug 2014
    Föhr ( Nordseeinsel)

    Workshops und Strand-Chill-Out In diesem Jahr geht es auf die Nordseeinsel Föhr. Neben zahlreichen Workshops könnt ihr direkt am Strand relaxen und es euch gut gehen lassen.

    Weitere Infos und Anmeldung:
    www.linkessommercamp.wordpress.com

  • Sa
    30
    Aug
    2014

    Freiheit statt Angst

    30. Aug 2014
    14:00Berlin

    10557447_680169315385403_6566991910096168050_n

    Aufruf zur Freiheit statt Angst: Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

    Stoppt den Überwachungswahn!

    Die  grenzenlose Überwachung ist Realität. Die Snowden-Enthüllungen belegen:  Geheimdienste und Unternehmen treten unsere Rechte mit Füßen und sind dabei an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Sie dringen in die letzten und intimsten Winkel unserer Privatsphäre vor. Mit Verlaub, es reicht!

     Wer überwacht wird, ist nicht frei!

    Neue Überwachungsgesetze und Kontrolltechnologien zerstören unsere Freiheit und Selbstbestimmung. Demokratie lebt durch angstfreie Meinungsäußerung  und überwachungsfreie Rückzugsräume. Diese zu verteidigen liegt in der Verantwortung von uns allen!

    Aufstehen statt Aussitzen!

    Derweil übt sich unsere Bundesregierung in stoischer Untätigkeit. Sie ist im Begriff unsere Grundrechte aufzugeben, aber so leicht lassen wir Merkel und Co. mit ihrer Strategie des Aussitzens nicht davon kommen. Deshalb stehen  wir gemeinsam auf, um die grenzenlose Überwachung endlich zu beenden!

    Wir  wollen eine freie, demokratische und offene Gesellschaft. Wir wollen Solidarität statt Misstrauen. Wir wollen freie Gedanken statt Selbstzensur. Wir wollen mehr Mut und Engagement statt Ohnmacht und Resignation. Wir brauchen Freiheit statt Angst. Wir brauchen Euch!

    Am 30. August 2014 um 14 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

  • Fr
    12
    Sep
    2014
    So
    14
    Sep
    2014

    Verbandswochenende

    12. Sep 2014
    Leipzig

    springen

    Liebe Leute,

    bald ist es wieder soweit: Zum zweiten Mal in diesem Jahr findet vom 12. – 14. September in Leipzig unser Verbandswochenende statt. Auf dem Verbandswochenende treffen sich unsere Bundesarbeitskreise, um Aktionen zu planen, an Projekten zu arbeiten, andere Bundesarbeitskreise (und natürlich auch nette Leute) kennenzulernen und in geselliger Runde gemeinsam zu quatschen. Falls Du bislang in keinem Bundesarbeitskreis aktiv bist, aber Interesse hast, hier und da hineinzuschnuppern oder mitzumachen, dann ist dies die ideale Möglichkeit dazu. Voraussichtlich werden folgende BAKs teilnehmen: BAK No Border, BAK Shalom, BAK Antimilitarismus und Frieden, BAK Netzpolitik, BAK Krise und BAK Kommission Politische Bildung.

    Was steht konkret auf’m Plan?

    Freitag findet nach Anreise und Abendessen eine Abendveranstaltung zum Bürgerkrieg in der Ukraine statt.

    Am Samstag dreht sich alles um die BAKs und es wird ausreichend Raum und Ruhe für die BAK-interne Arbeit und Kommunikationen geboten. Abends ist außerdem eine Party geplant.

    Sonntag wollen wir mit euch zusammen in zwei Gruppen über zwei wichtige Projekte unseres Jugendverbandes diskutieren: Eine Kampagne zu Thema „Prekarisierung“ und über Gedenkaktivitäten zum 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung von Auschwitz. Eure Ideen und euer Engagement sind wichtig. Deshalb ist Jede/r herzlich dazu aufgefordert und dazu 
    eingeladen, mitzumachen! Also, seid am Start!

    Fahrtkosten (Regionalverkehr 2. Klasse) werden rückerstattet, für Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt.

    Hier der Link zur Anmeldung:
    http://www.linksjugend-solid.de/termine/?event_id_1=19

    Hier die wichtigsten Infos zur Anreise und Tagungsort:
    http://www.jugendherberge-sachsen.de/index.php?id=341
    Anreise ÖPNV: DB bis Leipzig Hbf, weiter Tram Linie 1 Richtung Mockau oder Thekla bzw. Linie 1E Richtung Schönefeld bis Haltestelle Löbauer Str. (ca. 4 Minuten Fußweg)
    Anreise PKW: A 14 bis Abfahrt Leipzig-Nordost, B87 Richtung Stadtzentrum, in der Adenauer Allee am Einkaufszentrum "Permoser Eck" in die Volksgartenstraße einbiegen.

    Anmelden zum Verbandswochenende

    Vorname

    Nachname

    E-Mail

    Geschlecht

    Ich nehme einen FLTI*-Schlafplatz

    Landesverband

    Mitarbeit oder Interesse an Bundesarbeitskreis

    Anmerkungen

  • Sa
    20
    Sep
    2014

    "Marsch für das Leben"? What the Fuck!

    20. Sep 2014
    Berlin

    Header

    Für den 20. September 2014 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BvL) wieder zu einem »Marsch für das Leben« in Berlin, um für ein generelles Verbot von Schwangerschafts-Abbrüchen demonstrieren und etikettiert dies als »Lebensschutz«. Wir wollen die Abtreibungs-Gegner_innen nicht ungestört ihre antifeministischen Positionen verbreiten lassen! Deswegen rufen wir auf, in Berlin für körperliche Selbstbestimmung zu demonstrieren und den »Marsch« zu blockieren!

    Demo: Samstag | 20. September | 11.30 Uhr | U-Bhf. Kochstraße (U6 / M29)
    Danach: Protest gegen den “Marsch für das Leben” (13 Uhr / Willy-Brandt-Straße)

    Aufruf und weitere Infos: http://whatthefuck.noblogs.org/

  • Fr
    03
    Okt
    2014

    Demonstration gegen Einheitsfeier

    03. Okt 2014
    Hannover

    10350609_779463692094604_1206155114416262574_n

    Gegen die Einheitsfeier 2014 in Hannover

    Am 3. Oktober wird der deutsche Staat im Rahmen der Einheitsfeierlichkeiten in Hannover zelebriert. Für uns ist die Nation jedoch kein Grund zum Feiern. Deswegen unterstützen wir die Demonstration und Aktivitäten gegen die Feierlichkeiten und den Aufruf des Oct3 Bündnisses.

    Hintergründe und Termine: http://oct3.net/

    Aufruf:

    Am dritten Oktober diesen Jahres ist Hannover Gastgeber des Spektakels rund um die Einheitsfeierlichkeiten. Gefeiert wird an diesem Datum ganz unspektakulär der Stichtag der formellen Übernahme der DDR durch die BRD. In Hannover wird sich der Deutsche Staat anlässlich dieses Tages in Szene setzen und seine Politik würdigen lassen, ohne die nationalistisch aufgeladene feucht-fröhliche Stimmung der Fußballfanmeilen. So oder so – kein Grund zum Feiern. Denn diese Ordnung, die mit der Politik des deutschen Staates gesichert wird, bedeutet immer auch: Armut, Ausgrenzung und Leistungszwang.

    Armut

    Alles, was diese Gesellschaft bietet und produziert, ist für uns nur gegen Geld zu haben. Dafür, dass das so bleibt sorgt der deutsche Staat. Das Eigentum an Häusern, Fabriken und Rohstoffen bleibt exklusiv Wenigen vorbehalten und wird nach ökonomischem Interesse verwaltet. Um möglichst gute Bedingungen für die eigene nationale Ökonomie zu schaffen, versucht Deutschland als Verwalter neben einer guten Infrastruktur auch für billige Arbeitskräfte zu sorgen. Dies sichert der Staat durch niedrige Sozialleistungen, geringen Kündigungsschutz und Schikanen auf dem Amt. Er sorgt auch durch seine Polizei und Justiz dafür, dass wir uns nicht einfach nehmen können, was wir zum Leben brauchen. Und so müssen wir uns auch noch zum schlechtesten Lohn verkaufen, um uns das Leben leisten zu können.

    Ausgrenzung

    Für die Menschen, die in ihren Heimatländern nicht einmal das können und deshalb versuchen hier her auszuwandern, endet die Flucht oft bereits an den europäischen Außengrenzen. Obwohl immer wieder Flüchtende bei dem Versuch die hermetisch abgedichtete Festung Europa zu erreichen, sterben, stimmen die überzeugten Nationalisten*innen dieser brutalen Politik noch zu. Für sie sind Flüchtende nichts anderes als potentielle Kostenfaktoren für “ihre” Nation, denn “die” gehören “qua Natur” nicht zum eigenen nationalen Kollektiv. Konsequenterweise sollen daher auch die Menschen, die es hier her geschafft haben und nicht abgeschoben werden können oder sollen, stets ihre Leistungsbereitschaft unter Beweis stellen und sich gefälligst integrieren. Ausländer bleiben sie trotzdem und vor rassistischen Übergriffen schützt sie auch der deutsche Pass nicht.

    Leistungszwang

    Das alltägliche Hauen und Stechen in dieser Gesellschaft sorgt nicht gerade für eine solidarische Grundstimmung unter den Menschen. Obwohl wir schon nicht selber darüber entscheiden können wie und was produziert wird, müssen wir uns jetzt auch noch um mehr oder weniger schlecht bezahlten Arbeitsplätze streiten. Immer in Abhängigkeit des Gewinninteresses eines Arbeitgebers opfern viele ihre Freizeit und Kreativität in unbezahlten Praktika und Leiharbeitsjobs, schleppen sich krank zur Arbeitsstelle oder gehen noch unter Hartz IV Niveau arbeiten, in der Hoffnung auf eine halbwegs gesicherte Existenz.

    Damit diese Zustände ertragbar werden, wird sich eine solidarische Gemeinschaft im nationalen Kollektiv einfach herbei imaginiert. So kann man sich noch unter den beschissensten Umständen mit Stolz für Staat und Kapital krumbuckeln.

    Während am dritten Oktober auch die Leute in Hannover sein werden, die sich mit dem Vorankommen der Nation und allem was dazu aus ihrer Sicht notwendig ist identifizieren, werden auch wir da sein. Denn die Feier der Nation ist ein Angriff auf das schöne Leben und ein Hohn gegenüber der Gesellschaft, wie wir sie uns vorstellen: Wir wollen eine Gesellschaft die die Produktion, das Wohnen, die Bildung nicht nach kapitalistischen Interessen, sondern nach den Bedürfnissen der Menschen organisiert. Für eine Zukunft ohne Nationalismus und Nation gehen wir am dritten Oktober auf die Straße.

    Denn was ihr feiert ist: Armut, Ausgrenzung, Leistungszwang!

  • Fr
    03
    Okt
    2014
    So
    05
    Okt
    2014

    Awareness Seminar

    03. Okt 2014
    Erfurt

    In der Awareness Arbeit geht es um das Schaffen eines Bewusstseins für sexistische Grenzüberschreitungen und das Ziel, diskriminerungsfreie soziale Räume zu schaffen.

    In der linksjugend ['solid] gibt es seit einigen Jahren auf bundesweiten Verbandsveranstaltungen, sowie in einigen Landesverbänden Awarenessstrukturen. Je länger es diese Awarenessarbeit gibt, desto deutlicher wird aber auch das Bedürfnis nach Weiterbildungen und besserer Vernetzung bestehender Strukturen. Diesem Bedürfnis kommen wir nun mit einem Wochenendseminar zum Thema Awareness mit einer ausgebildeten Referentin nach.

    Zielgruppe für das Seminar sind alle Frauen*Lesben*Trans*Inter*, die schon Awarenessarbeit gemacht haben, gerne machen wollen, oder sich einfach näher mit dem Thema auseinandersetzen wollen. Vor allem geht es um die Inhalte des Konzeptes Awareness und das konkrete Erlernen von Arbeit in einem Awarenessteam. Außerdem wird es Zeit und Raum geben, um sich damit auseinandersetzen, wie wir organisatiorisch die Awareness Arbeit im Verband verstetigen und verbessern können.

    Das Wochenendseminar, das in der Jugendherberge Erfurt stattfindet, beginnt am Freitag, den 3.10. um 16 Uhr und endet am Sonntag, den 5.10. ca. um 14 Uhr. Unterkunft und Vollverpflegung sind inklusive. Fahrtkosten (DB 2. Klasse, Fernbus, Mitfahrgelegenheit) werden erstattet, die Seminarteilnahme ist kostenlos. Bitte melde dich jetzt schon an, wenn du teilnehmen möchtest, denn die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Personen begrenzt. Ein genauer Ablaufplan wird an die Angemeldeten verschickt.

  • Sa
    25
    Okt
    2014
    So
    26
    Okt
    2014

    BSpR Sitzung

    25. Okt 2014
    Berlin
  • Sa
    15
    Nov
    2014
    So
    16
    Nov
    2014

    Frauen*kampftag Auftaktkonferenz

    15. Nov 2014
    Berlin Wedding

    Der 8. März 2015 steht vor der Tür! Wir, das Bündnis Frauen*Kampftag – ein breites Bündnis aus verschiedenen politischen  Organisationen, Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen – haben mit der Demo am 8.März 2014 in Berlin gemeinsam eine neue feministische Offensive gestartet! Wir haben es geschafft 5.000 Menschen auf die Straße zu bringen und dem feministischen Kampf eine neue Stimme zu geben. Unser Erfolg ermutigt uns darin, weiter unser Ziel zu verfolgen, den 8. März zu (re-)politisieren, Frauen* untereinander zu  solidarisieren, zu vernetzen und  eine Öffentlichkeit für unsere gemeinsamen Anliegen  und  Forderungen zu  schaffen, ohne unsere Unterschiede und Differenzen zu verbergen.

    Das Bündnis steckt bereits in den Planungen der nächsten Vorhaben. Zur Vorbereitung des Frauen*kampftag 2015 und der Demo am Internationalen Frauentag 2015 veranstalten wir unseren Auftakt unter dem Motto “Still  lovin’ feminism – Frauen*Kampftag 2015″ am 15./16. November 2014 in Berlin. Treffen werden wir uns Samstag 10.00 Uhr bis voraussichtlich 18.00 Uhr und Sonntag 10.00 Uhr bis 14.00  Uhr im – Musikgymnasium C.Ph.E.Bach, Eingang: Brunnenstraße 148, Berlin Wedding – .

    Leider ist  die Schule nicht barrierefrei, trotz vieler Bemühungen konnten wir keinen anderen Veranstaltungsort finden. Wir bemühen uns, allen Teilnehmenden den Zugang dennoch zu gewährleisten; lasst uns euren konkreten Bedarf wissen!

    Wir laden euch herzlich ein, an der Auftaktveranstaltung teilzunehmen. Unser Ziel ist es das Bündnis für nächstes Jahr noch breiter, noch vielfältiger und stärker aufzustellen.  Bringt eure eigenen Ideen ein, teilt uns eure Wünsche und Anregungen mit – denn nur so kann die Demo am 8. März 2015 noch lauter und noch vielfältiger werden! Projektgruppen zu unterschiedlichen Themen wie Sexuelle Selbstbestimmung, Sexismus, Arbeit für ein gutes Leben, Inklusion von Trans*menschen, Widersprüche im Bündnis besteht die Möglichkeit uns inhaltlich austauschen. Natürlich besteht hier auch die Möglichkeit sich in weiteren thematischen Projektgruppen zusammen zufinden.

    Wir freuen uns über Rückmeldung von euch, ob ihr Lust habt dabei zu sein und gemeinsam in Diskussion zu kommen! Bitte meldet euch bis zum 8.November unter der E-Mail-Adresse kokreisfkt@lists.riseup.net zurück, damit uns die Planungen etwas erleichtert werden.

    Falls ihr für die Veranstaltung eine Kinderbetreuung und/ oder Übersetzung wünscht, sagt uns einfach kurz Bescheid und teilt uns das Alters des Kindes und die Übersetzungssprache mit.

    Bei Fragen, Anregungen, Wünschen wendet euch an unsere Kontaktadresse: kokreisfkt@lists.riseup.net

     

     

  • Do
    20
    Nov
    2014
    So
    23
    Nov
    2014

    Blockupy-Festival

    20. Nov 2014
    Frankfurt/Main
    #dance #talk #act - runter vom Balkon! Wir helfen der EZB beim Umzug! Dazu viele Workshops, Podien, Party.
  • Fr
    28
    Nov
    2014
    So
    30
    Nov
    2014

    BAK No Borders Treffen

    28. Nov 2014

    NO BORDERS, NO NATIONS!

    Weltweit steigen die Flüchtlingszahlen. Aus dem syrischen Bürgerkrieg, dem zerfallenden Irak & vielen weiteren Krisenherden fliehen Millionen von Menschen in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Doch anstatt diesen Menschen Zuflucht zu bieten, heißt die Antwort für EU und BRD zunehmende Abschottung und Drangsalierung der Geflüchteten. Hand in Hand mit dem institutionellen Rassismus organisieren sich rassistische Bürger*inneninitiativen um gegen Lager & dezentrale Unterbringungen der Geflüchteten zu hetzen.

    Gleichzeitig zu diesen erschreckenden Entwicklungen organisieren sich Refugees aus der gesamten Bundesrepublik um mit Besetzungen und Streiks gegen ihre menschenverachtende Behandlung zu demonstrieren.Als bundesweiter linker Jugendverband solidarisieren wir uns mit ihnen & suchen Wege die Geflüchteten bei ihrem Kampf zu unterstützen.

    Dafür wollen wir vom BAK No Borders uns vom 28. - 30. November in Hannover treffen um Materialien zu erstellen und über mögliche Aktionen & Kampagnen zu beratschlagen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen und können sich hier anmelden.

    [contact-form-7 404 "Not Found"] 

    Anfallende Fahrt- & Übernachtungskosten werden erstattet. Die Anmeldungen laufen bis zum 18. November und alle weiteren Infos werden euch dann nach eurer Anmeldung per E-Mail zugeschickt.