Gegen Kriminalisierung von antirassistischem Protest!

 

In Stuttgart haben sich heute mehrere Tausend Aktivist*innen versammelt, um gegen den Bundesparteitag der AfD (Alternative für Deutschland)zu protestieren.

Sie protestieren gegen eine Partei, die für ihre antisozialen, antifeministischen, rassistischen & nationalistischen Standpunkte bekannt ist. Gegen eine Partei, die einen immer größer werdenden neofaschistischen Flügel besitzt, der Deutschland zurück ins 19. Jahrhundert katapultieren will. Das will die AfD an diesem Wochenende mit über 2.000 Delegierten in ein Grundsatzprogramm gießen. Hier ist Widerstand nicht nur legitim, es wird sogar allerhöchste Eisenbahn der AfD keinen gesellschaftlichen Raum mehr zu geben! Weiterlesen →

Bundeskongress 2016

 

Am vergangenen Wochenende fand der Bundeskongress der linksjugend [´solid] unter dem Motto „Grenzenlos“ statt. 250 Delegierte und viele Interessierte kamen zusammen, um über Projekte für das kommende Jahr zu entscheiden sowie einen neuen Bundessprecher*innenrat zu wählen, dem Selin Gören, Saskia Spahn, Carolin Tischner, Julius Zukowski-Krebs, Daniel Kerekeš, sowie Janis Walter als Schatzmeister angehören. Weiterlesen →

Ende Gelände!

hammerschlegelIm letzten Jahr hat Ende Gelände mit 1.500 Menschen den Braunkohle-Tagebau in Garzweiler im Rheinland lahmgelegt. 2016 wird in der Lausitz über die Zukunft der Braunkohle entschieden – Vattenfall will Gruben und Kraftwerke für möglichst viel Geld verkaufen, anstatt sie stillzulegen. Um den katastrophalen Klimawandel zu verhindern, muss die Kohle im Boden bleiben.
Garzweiler war erst der Anfang!
Im Mai 2016 werden wir das in der Lausitz wiederholen – damit Vattenfalls Verkaufspläne torpedieren und zum Investitionsrisiko werden.
Die linksjugend [’solid] unterstützt den Aufruf von Ende Gelände 2016.
Hier klicken für weitere Infos vom Bündnis.

Die Vorbereitungen laufen jetzt an, meldet euch gern bei uns, wenn ihr an einer Mitarbeit interessiert seid!

Wer wir sind und was wir wollen

 

Wer wir sind …

Wir sind Azubis, Schüler_innen, Studierende, junge Erwerbstätige und Erwerbslose und engagieren uns gemeinsam gegen die großen und kleinen Ungerechtigkeiten des Alltags. Linksjugend [’solid] ist unsere Plattform, wo junge Menschen selbst Politik machen können – egal, ob sie schon länger dabei sind oder neu einsteigen wollen. Weiterlesen →

Blockupy goes Berlin!

 

Am Wochenende fand das bundesweite Blockupy-Aktiventreffen statt, wo wir einen Fahrplan für die nächste Zeit entwickelt haben.

Nach der Entscheidung des letzten Ratschlags im Herbst nach Berlin zu mobilisieren, haben wir uns am Wochenende für den 02. + 03. September entschieden.

Weiterlesen →

Aufstehen gegen Rassismus

 

Über 550 Aktivst*innen haben am vergangenen Wochenende an der Aktionskonferenz „Aufstehen gegen Rassismus“ teilgenommen. In zehn Workshops und drei Podien haben wir mit Aktiven aus lokalen Antifa Bündnissen, politischen Jugendorganisationen, Parteien und migrantischen Vereinen über die richtige Strategie und Vernetzung gegen Rechts debattiert, immer mit der Zielsetzung, mit festen Verabredungen aus der Konferenz zu gehen und diese haben wir nun! Weiterlesen →

Bodo Ramelow wieder entgleist

 

Während Linksaktivist*innen in Thüringen verzweifelt versuchen, rechten Kräften wie AfD, Asylkritikern und Thügida Einhalt zu gebieten, diffamiert der linke Ministerpräsident Bodo Ramelow den Protest. Weiterlesen →

Aufruf zu unumwundener Solidarität mit Geflüchteten

Die Solidarität mit Geflüchteten gilt für manche prominente LINKE-Politiker nicht viel. Einwanderungsfeindliche Stellungnahmen aus den letzten Wochen lassen das antirassistische Profil der LINKEN in einem fragwürdigen Licht erscheinen.
So gab zuletzt Oskar Lafontaine Einblick darin, wie wenig ihm das Recht auf Asyl und das Schicksal der Geflüchteten wiegt: In einer Stellungnahme schlägt er vor, “die Zahl der Flüchtlinge, denen man in Deutschland Schutz gewährt, durch feste Kontingente in Europa zu begrenzen und dafür den hier Aufgenommen zu ermöglichen ihre Ehepartner und Kinder nach zu holen” um somit Geflüchtete gegen die Familien Geflüchteter auszuspielen
Weiterlesen →

Arschloch-Wochen im Bundestag

 

Die große Koalition nutzt ihre Mehrheit im Bundestag für einen Generalangriff auf Bürger*innen- und Menschenrechte. Dazu gehören die Aushölung des Asylrechts und der grundgesetzwidrige Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

„Das deutsche Asylrecht ist spätestens mit der jüngsten Ausweitung der ’sicheren Drittstaaten‘ -Regelung auf Kosovo, Albanien und Montenegro zur Makulatur geworden. Die Entscheidung von Bundestag und Bundesrat macht klar, dass diese Regelung mittlerweile wahllos auf Länder angewendet werden kann, unabhängig von den tatsächlichen Gefahren, denen viele Menschen dort ausgeliefert sind.“, resümiert Imogen Wilkins, Sprecherin der Linksjugend [’solid]. Weiterlesen →