Termine

Nächste | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013

  • Mo
    24
    Dez
    2018
    Fr
    04
    Jan
    2019

    Geschäftsstelle geschlossen

    24. Dez 2018

    Die Bundesgeschäftstelle bleibt vom 24.12.2018 - 04.01.2019 geschlossen.

    Bitte schickt uns Mails (info@linksjugend-solid.de), wir bearbeiten sie, wenn wir wieder da sind.

  • Sa
    12
    Jan
    2019

    Verbandswerkstatt

    12. Jan 2019
    10.00-20.00Berlin

    2007 wurde linksjugend [‘solid] durch den Zusammenschluss verschiedener Jugendverbände gegründet. Die Gründung war eine - zugegeben bisweilen holprige - Erfolgsgeschichte: Wir zählen heute über 7.000 Mitglieder in weit über 200 Ortsgruppen und wir wachsen weiter.

    Ohne an unseren Kernbestandteilen, namentlich vor allem den Ortsgruppen und ihrer Selbstständigkeit, rütteln zu wollen, gilt es zu Beginn des Jahres 2019 organisatorisch Bilanz zu ziehen: Was läuft gut und muss für die Zukunft beibehalten werden? An welche Gremien oder Arbeitsabläufe auf Bundesebene müssen wir aber auch ran und über neue Lösungen nachdenken?

    Einen ersten Aufschlag für die Diskussion findet ihr hier.

    Die Verbandswerkstatt wird ausschließlich am Samstag von 10.00-20.00 Uhr statt finden. Wir stellen aber bei Bedarf eine Übernachtungsmöglichkeit von Freitag-Sonntag und laden euch sowohl herzlich ein, bereits Freitag an dem Treffen der Kampagnen-AG zur EP-Wahl, als auch am Sonntag zum gemeinsamen Gedenken an Rosa-Luxemburg und Karl Liebknecht teilzunehmen.

    Fahrtkosten werden bei Bedarf erstattet.

    Leider ist keine weitere Anmeldung mehr möglich, weil wir die maximale Teilnehmer*innenzahl erreicht haben.

  • Fr
    01
    Feb
    2019
    So
    03
    Feb
    2019

    Winterakademie

    01. Feb 2019
    Bielefeld

    1. Schiene: Rosa Luxemburg 100 Jahre danach


    Vor 100 Jahren wurden Rosa und Karl von rechten Freikorps ermordet. Bis heute ist Rosa Luxemburg eine der wichtigsten sozialistischen Theoretiker*innen und ist zur Ikone geworden. Was können wir heute von ihr lernen?

    Morgens: Wer ist Rosa und was ist revolutionäre Realpolitik? – Sozialreform oder Revolution?

    Nachmittag I: Wie stürzen wir die Regierun? – Massenstreik, Partei und Gewerkschaft

    Nachmittag II: Wieso muss der Kapitalismus eigentlich immer wachsen? – Imperialismustheorie



    2. Schiene: Grenztote und Überwachung – Autoritäre Politik in Europa
    

Überall in Europa sprießen rechte Regierungen und verschärfte Gesetze wie Pilze aus dem Boden und die Grenzen werden immer dichter und tödlicher. Wie konnte es dazu kommen und wie können wir uns wehren?

    Morgens: Die Rechte in der Regierung – Erfahrungen aus Österreich
    
Nachmittag I: Das europäische Grenzregime nach dem Sommer der Migration

    Nachmittag II: Europa im Ausnahmezustand: Neue Polizeigesetze und eingeschränktes Versammlungsrecht


    3. Schiene: Kämpfe um ein anderes Europa
    Der Widerstand gegen die unsozialen Misstände, die ökologische Krise oder auch gegen den antifeministischen Backlash haben längst eine europäische Dimension erreicht. Bei Ryan-Air wird transnational gestreikt, an den Aktionen von Ende Gelände beteiligen sich wie selbstverständlich Aktivist_innen aus Schweden, der Tschechischen Republik oder aus Italien, und wenn in Polen das Abtreibungsrecht verschärft werden sollen, gehen Menschen in London und Berlin auf die Straße. Was können wir aus diesen Kämpfen lernen und wie gelingt es uns sie zu einem gemeinsamen Aufbruch für ein solidarisches Europa zu verbinden?

    Morgens: Feministische Kämpfe in Europa

    Nachmittag I: Zwischen Klimagipfel und Ende Gelände: Auf dem Weg zu einer europäischen Klimabewegung?
    Nachmittag II: Transnationale Streiks statt Standortlogik

    4. Schiene: Einführungen
    Die Workshops dieser Schiene führen in grundlegende Theorien und Debatten innerhalb der Linken ein. 
    Morgens: Feminismus
    Nachmittag I: Kritik der Psychatrie
    Nachmittag II: Utopie


    Sonntag Morgen - Skills, skills skills
    • Basisgruppentreffen

    • Sharepics selber basteln

    • Wie beteiligen an der EP-Kampagne

    • Sichere Kommunikation


    Bitte plant Eure Anreise bis 18 Uhr. Wir beginnen 18.30 Uhr mit dem Abendbrot.

    Anmeldung

    Dein Vorname

    Dein Name

    Deine E-Mail-Adresse

    Geschlecht

    Ich möchte einen FLT* Schlafplatz
    Erklärung: FLT* steht für Frauen, Lesben und Trans. Diese Schlafplätze sind für
    FLT-Personen, die nur mit anderen FLT-Personen untergebracht werden wollen.

    Alter

    Landesverband

    Ich möchte an folgenden Workshops teilnehmen:
    Samstag Morgen

    Samstag Nachmittag I

    Samstag Nachmittag II

    Sonntag Morgen

    Anmerkungen

     

    *Die erhobenen Daten werden ausschließlich für die Organisation der Veranstaltung verwendet.
    ** Die Veranstaltung wird durch Mittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermöglicht.

  • Fr
    08
    Mrz
    2019
    So
    10
    Mrz
    2019

    Mietenpolitischer Ratschlag

    08. Mrz 2019
    Frankfurt am Main

    Überall in Deutschland explodieren die Mieten. Das ist kein Naturgesetz, sondern Folge von Spekulation, Gentrifizierung und fehlenden staatlichen Eingriffen. Aber auch die Gegenwehr nimmt zu. In Frankfurt, hat ein Bündnis genug Unterschriften für einen Bürgerentscheid für mehr bezahlbaren Wohnraum gesammelt, in Berlin gibt es ein Bündnis um Deutsche Wohnen, Vonovia und co. zu enteignen. Auch anderswo gibt es eine Vielzahl von Akteur*innen für bezahlbaren Wohnraum und alternative Wohnungskonzepte.

    Viele Von uns sind in diesen Kämpfen aktiv, aber meist sind es lokale Kämpfe und wir wissen nicht so recht, was drei Städte weiter passiert. Deshalb wollen wir uns vernetzen und voneinander und aus unseren Kämpfen lernen um stärker zu werden und uns zu inspirieren, damit die Immobilienhaie Angst bekommen!

    Unser Treffen ist am 9. März in Frankfurt am Main. Unten findet ihr die TO.

    Plan:


    8. März:
    Ab 18:00 ankommen und get to gether

    9. März
    10:00 Vortrag mit Diskussionsrunde zu Gentrifizierung und Möglichkeiten sich zu wehren – Felix Wiegand, Kritischer Geograph, Frankfurt (angefragt)
    12:00 Mittag
    13:00 Inputs zu Möglichkeiten der Gegenwehr aus verschiedenen Städten (Mietentscheid, Kampf gegen Entmietung, Besetzungskampagnen etc.) und Mapping zur Akteuren vor Ort
    14:00 Kleingruppenarbeit in der jeweilige Expert*innen mit Interessierten Möglichkeiten entwerfen Modelle auf ihre Stadt anzuwenden
    16:00 Pause
    16:30 Vorstellung der Ergebnisse und weitere Verabredungen
    18:00 Abschluss, gemeinsame Abendgestaltung oder Abreise

    Anmeldung

    Vorname

    Nachname

    Your Email

    Landesverband

    Geschlecht*

    FLTI*-Zimmer
    JANein

    Deine Nachricht

    *Die erhobenen Daten werden aussschließlich zur organisatorischen Abwicklung der Veranstaltung verwendet.
    ** Die Veranstaltung wird durch Mittel des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermöglicht.

  • Fr
    05
    Apr
    2019
    So
    07
    Apr
    2019

    Bundeskongress

    05. Apr 2019
    Essen