Für eine europäische Republik stark machen!

Beschluss der zweiten Tagung des XIII. Bundeskongress am 9. Mai 2021

Linke Perspektiven für die Zukunft Europas sollten nicht nur kurz vor Europawahlen diskutiert werden. Als linksjugend [‘solid] sind wir davon überzeugt, dass es eine Politik der internationalen Solidarität braucht, um die tiefgreifenden Probleme unserer Zeit lösen zu können. Dafür braucht es selbstverständlich eine gemeinsame Politik auf europäischer Ebene. Die Europäische Union war jedoch von Anfang an ein Projekt der Konzerne und reichen Industrienationen auf dem Kontinent. Sie ist auf einem unsolidarischen Fundament gebaut. Wir wollen eine grundsätzlich andere Politik auf europäischer Ebene, doch ein Rückfall zum Nationalstaat ist keinesfalls unser Ziel.

Welche Vision wir stattdessen für Europa anstreben ist innerhalb der politischen (europäischen) Linken nach wie vor eine äußerst strittige Frage. Da der begrenzte Zeitraum innerhalb einer Antragsdebatte dieser komplexen Zukunftsfrage nicht gerecht wird, wollen wir als Verband nach den Bundestagswahlen bis spätestens Ende 2022 einen ausführlichen Debattenprozess starten, um unsere Zukunftsvision für Europa zu finden.

Kommentare sind geschlossen.