We stand with Syriza!

 

Wie bereits erwartet, konnte das griechische Parlament am Ende des vergangenen Jahres keinen neuen Staatspräsidenten wählen. Dies bedeutet, dass es am 25. Januar Neuwahlen geben wird, bei denen das Linksbündnis SYRIZA die besten Chancen auf einen Wahlsieg hat. In aktuellen Umfragen liegt SYRIZA bei 30-35%. Für eine absolute Mehrheit würde SYRIZA  35% benötigen.

Wir rechnen allerdings auch mit Gegenwind von den regierenden Parteien, konservativen Kräften und Medien aus Deutschland und Europa. Dies wurde schon bei den letzten Parlamentswahlen, aber auch wenige Sekunden nach dem Scheitern der Präsidentschaftswahlen deutlich. Schlagartig sprachen Medien und Politiker*innen von der Rückkehr der Euro-Krise und Grexit, um bei den Europäer*innen alte Ängste hervorzurufen. In Wahrheit war die Krise natürlich nie verschwunden. Noch immer gibt es in Südeuropa Rekordarbeitslosenzahlen, Privatisierungen von öffentlichen Einrichtungen und wachsende Armut. Demokratische Grundprinzipien werden teilweise ausgehebelt. Auch in “wirtschaftsstarken” Staaten wie Deutschland sind die Schuldenbremse, Privatisierungen, Mietsteigerungen und Abstiegsängste an der Tagesordnung. Zwar ist die Arbeitslosigkeit relativ gering, allerdings nur aufgrund eines wachsenden Niedriglohnektors. Diese multiple Krise war also niemals wirklich weg – sie war immer präsent. Die neoliberalen Versuche zur Lösung der Krise waren schlichtweg falsch und haben die Situation vor allem für Staaten wie Griechenland nur verschärft. Weiterlesen →

„dass Auschwitz nie wieder sei!”

Logo

Am 27. Januar 2015 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 70. Mal. Zu diesem Anlass hat sich ein sehr breites Bündnis vieler Jugendverbände und –organisationen unter dem Motto „dass Auschwitz nie wieder sei“ gefunden, das sich mit dem Gedenken an die Verbrechen des Nationalsozialismus auseinandersetzen und dieses in ihre Bildungsarbeit verankern will. Gemeinsam soll 2015 als Jahr des Erinnerns und Gedenkens durch verschiedene Aktivitäten über das Jahr hinweg gestaltet werden.

Gedenkaktionen am 27. Januar 2015

Am 27.1. sollen in vielen Städten dezentrale Gedenkaktionen stattfinden, die gemeinsam mit anderen Gruppen aus dem Bündnis oder auch selbstständig als Basisgruppe organisiert werden können, um den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken und grassierendem Geschichtsrevisionismus sowie menschenfeindlichen Ideologien entgegenzutreten. Ideen für die Gestaltung findet ihr hier.

Gedenkstättenfahrt vom 17. – 21. Juni 2015

Vom 17.- 21. Juni findet eine vom Bündnis organisierte Gedenkstättenfahrt nach Krakau und Oświęcim statt. Dort wird es neben der Auseinandersetzung mit der Geschichte und den Orten um Krakau und die Gedenkstätte auch um eine Vernetzung und gemeinsame Debatten gehen. Da die Zahl der Teilnehmer*innen beschränkt ist, werden wir euch bis zum 15. Januar Bescheid sagen, ob ihr an der Fahrt teilnehmen könnt. Voraussetzung für die Teilnahme an der Gedenkstättenfahrt ist die Teilnahme an einem vom Bündnis organisierten Vorbereitungsseminar und eine Teilnahmegebühr von 70€. Alle weiteren Informationen, das vorläufige Programm und die Anmeldung zum Vorbereitungsseminar, sowie zur Fahrt findet ihr hier, auf der Homepage der DGB Jugend.

18. März 2015: Transnationale Aktionen gegen die EZB-Eröffnungsfeier – Let’s Take Over The Party!

Am 18. März 2015 will die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main ihr neues Hauptquartier eröffnen. Für den 185 Meter hohen Zwillingsturm, der mit seinem Sicherheitszaun und Burggraben einer Festung gleicht, wurde die schwindelerregende Summe von 1,3 Milliarden Euro ausgegeben. Diese einschüchternde Architektur der Macht zeigt deutlich die Distanz zwischen den politischen und ökonomischen Eliten und den Menschen. Weiterlesen →

Schöne nEUe Welt?!

 

Schöne nEUe Welt?!

Die europäische Idee ist eine von Freiheit, Gleichheit und Solidarität. Die EU in ihrer derzeitigen Form verkörpert allerdings in weiten Teilen das Gegenteil. An Europas Außengrenzen sterben tausende Menschen. In den internationalen Beziehungen setzt die EU auf eine ausbeuterische Handelspolitik mit den Ländern des Globalen Südens, rüstet die eigenen Armeen auf und exportiert mehr und mehr Waffen und andere Rüstungsgüter in die ganze Welt.

Weiterlesen →

Wer wir sind und was wir wollen

 

Wer wir sind …

Wir sind Azubis, Schüler_innen, Studierende, junge Erwerbstätige und Erwerbslose und engagieren uns gemeinsam gegen die großen und kleinen Ungerechtigkeiten des Alltags. Linksjugend [‘solid] ist unsere Plattform, wo junge Menschen selbst Politik machen können – egal, ob sie schon länger dabei sind oder neu einsteigen wollen. Weiterlesen →

Stellungnahme des BSPR zu PEGIDA

 

Stellungnahme des Bundessprecher*innenrats der linksjugend[’solid]

Der Bundessprecher*innenrat der linksjugend[’solid] kritisiert ausdrücklich die von Sahra Wagenknecht und Gregor Gysi geäußerte Bereitschaft, den Dialog zu den Anhänger*innen von Pegida zu suchen.
Pegida ist und bleibt eine rechte Bewegung, die rassistische Ressentiments und Hass schürt, ein menschenfeindliches Weltbild propagiert und dadurch den ideologischen Nährboden für rassistische Gewalttaten und Verbrechen bereitet. Mit berechtigen Sozialprotesten gegen prekäre Arbeitsverhältnisse oder mickrige Renten hat Pegida überhaupt nichts zu tun. Weiterlesen →

Winterakademie 2015

 

Die Winterakademie – ist das zentrale Bildungsevent unseres Jugendverbandes. Die diesjährige Winterakademie findet vom 6. bis 8. Februar in Bielefeld in der Jugendherberge statt. Weiterlesen →

Sexarbeiter*innen stärken – Gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung!

Der Bundessprecher*innenrat unterstützt den gemeinsam von Doña Carmen e.V., Voice4Sexworkers und dem Bundesverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD e.V.) initiierten Aufruf „Zwangsregistrierung sämtlicher Sexarbeiterinnen – NICHT MIT UNS!“, der sich gegen den von der Bundesregierung geplanten Gesetzesentwurf zur Neu-Reglementierung von Prostitution wendet. Weiterlesen →

Nie wieder Antisemitismus und Judenhass

 

 

Der Bundessprecher*innenrat der linksjugend [‘solid] unterstützt gemeinsam mit der Bundestasgfraktion der LINKEN und vielen anderen Organisationen, Institutionen, Verbänden und Vereinen die Kundgebung unter dem Motto „Steh auf! Nie wieder Judenhass!“. Weiterlesen →

Brot und Spiele – Von sozialen Missständen und Party-Patriotismus

 

Vom 12. Juni  bis zum 13. Juli 2014 findet die Männer-Fußball-WM statt und in Deutschland erhöht sich mit Songs wie „Deutschland schießt ein Tor“ und großem „schwarz-rot-gelbe-Fahnen-ans-Auto-machen“ die unausweichliche Präsenz von Patriotismus. Sogar Menschen, die ansonsten mit Fußball wenig am Hut haben, fiebern plötzlich mit, für die “deutschen Jungs” und “unsere Nationalelf”. Alles gesunder Partypatriotismus und sowieso voll verkrampft, da rum zu meckern? NÖ! Weiterlesen →

Für eine soziale, ökologische und demokratische Energieversorgung

Erklärung des Bundessprecher*innenrates

Gestern haben die Minister der LINKEN in Brandenburg im rot-roten Kabinett für den neuen Tagebau Welzow Süd II gestimmt. Der Bundessprecher*innenrat der linksjugend [‘solid] kritisiert diese Entscheidung, die den vom Bundesparteitag und vom brandenburgischen Landesparteitag der LINKEN beschlossenen Forderungen eines Ausstiegs aus der Kohlestromversorgung und dem Verbot neuer Kohlekraftwerke klar widerspricht. Weiterlesen →

Frieden fordern und Kapitalismus kritisieren – ohne Verschwörungstheorien und Aluhüte!

Erklärung des Bundessprecher*innenrats zur “Friedensbewegung 2014″

Seit Ende März finden unter dem Sammelbegriff „Friedensbewegung 2014“ Montags in vielen deutschen Städten Demonstationen gegen den Krieg in der Ukraine statt, die zwar laut Veranstalter*innen „weder rechts noch links“ sein sollen, in Wirklichkeit aber eine Plattform für antidemokratische, verschwörungsstheoretische Ideologien und Antisemit*innen wie Jürgen Elsässer bieten. Was genau ist das Problem an den neuen Montagsdemos und welche emanzipatorischen Alternativansätze gibt es zu ihrer Gesellschaftskritik? Weiterlesen →