Strategiedebatte 2020

Wir leben in einer Zeit der Krisen. Die Weltwirtschaftskrise ab 2007 hat zahlreiche Länder an den Rand des Ruins getrieben und Existenzen vernichtet. Ein massiver Rückbau des verbleibenden Rests Sozialstaat ließen die sozialen Verwerfungen des Kapitalismus einmal deutlicher hervortreten und die Verheißungen der neuen Rechten auf fruchtbaren Boden fallen. Der Kapitalismus steckt damit wieder einmal in einer Legitimationskrise. Doch die vermeintliche Lösung der Miesere – schnelles, ressourcenintensives Wirtschaftswachstum nach dem Mantra „Wenn es der Wirtschaft gut geht, geht es allen gut“ – trifft heute auf einen Planeten an seiner Belastungsgrenze.

Aus linker Perspektive lässt sich diese ökonomische-ökologische Zangenkrise nur durch eine grundlegende Veränderung der Produktionsweise lösen. Allerdings stellt sie die Linke – auch aufgrund der historischen Entwicklungen – vor besondere Herausforderungen.

Die gesellschaftliche und politische Linke befindet sich in einem Abwehrkampf gegen neoliberale und rechte Angriffe gleichermaßen. Auf der einen Seite steht eine Agenda eines diskriminierungsfreien, weltoffenen Kapitalismus, der durch Chancengleichheit eine Neuauflage des kapitalistischen Glücksversprechens propagiert. Auf der Gegenseite steht eine neue Rechte, bereit all jene, die seit Jahren in dieser Schlange stehen und auf ihren Anteil am Kuchen warten, aber täglich leer ausgehen, mit einer rückwärtsgewandten Retro-Erzählung gegen ersteren und seine angeblichen sowie wirklichen Errungenschaften zu versammeln.

Die Antwort der bürgerlichen Demokrat_innen ist dabei nicht etwa eine klare Abgrenzung nach rechts, vielmehr versuchen sie mit einem mehr an Abschottung und dem Zurückdrängen der Rechte von Geflüchteten, Frauen* und LGBTIQ*s, sowie einer Ausweitung der Befugnisse der staatlichen Repressionsorgane der Rechten das Wasser abzugraben und machen sich letztlich dennoch zum Erfüllungsgehilfen ihrer Politik.

Als größter linksradikaler Jugendverband in Deutschland haben wir deswegen auf der zweiten Tagung des XII. Bundeskongress 2019 beschlossen „einen Beitrag dazu zu leisten, die unterschiedlichen Kämpfe zu verbinden und mit kulturell und politisch fortschrittlichen Konzepten eine Offensive von Links voranzutreiben.“. Das erste Bundesjugendplenum überhaupt, sollte den Auftakt dieses Prozesses darstellen. Um dem Willen des Bundeskongresses, trotz der Absage der BJP aufgrund der Corona-Krise gerecht zu werden, haben wir uns für eine alternative Variante überlegt und alle Gliederungen und Mitglieder der linksjugend [ˈsolid] aufgerufen uns Strategiepapiere zu folgenden Fragen zukommen zu lassen.

 

  1. Mit welchen Strategien und Inhalten kann die gesellschaftliche Linke vor dem Hintergrund der Krise des Neoliberalismus und dem globalen Erstarken der Rechten in die Offensive kommen?
  2. Welche Rolle kommt uns dabei als größter linksradikaler Jugendverband in Deutschland zu und wie können wir dieser Aufgabe gerecht werden?

Die eingegangenen Beiträge haben wir hier dokumentiert:

BG Leipzig

Stand der Linksjugend Die Linksjugend ist immer noch geprägt von internen Konflikten, mit der sich jede Gruppe auseinandersetzen muss. Damit meinen wir nicht den immer noch brodelnden Konflikt um eine ...
Weiterlesen …

LSp*R Brandenburg

Aus jeder Krise ergibt sich ein historisches Möglichkeitsfenster. Einige Widersprüche der kapitalistischen Wirtschaftsweise werden in Frage gestellt - es gibt es jetzt eine Debatte um die Relevanz von schlecht bezahlten ...
Weiterlesen …

Konstantin Gräfe

Corona, Krise, Kommunismus? Von der pandemischen Krise zur wirtschaftlichen Krise Zwar wird uns die durch das Virus Sars-Covid-19 verursachte pandemische Krise noch eine ganze Weile beschäftigen. Absehbar ist aber auch, ...
Weiterlesen …

Jan Schiffer

Ich freue mich, dass wir diese Strategiedebatte führen, nicht nur, weil ich mir sicher bin, dass durch diese Debatte viele gute und innovative Ideen zur Weiterentwicklung unserer politischen Praxis diskutiert ...
Weiterlesen …

Carla Büttner und Paul Gruber

Für einen linken Futurismus Wir wollen gleich zu Beginn feststellen: Der politischen Linken, und damit auch uns, fehlt eine Begeisterung für die Zukunft. Wer keine Begeisterung (für die Zukunft) miteinander ...
Weiterlesen …

Caro Blüme und Christopher Thieme

Strategie zur Mitgliedergewinnung In den letzten Jahren sind global rechtes und neofaschistisches Gedankengut auf dem Vormarsch, der gesellschaftliche Diskurs verschiebt sich nach rechts und wenn Linke und ihre Initiativen nicht ...
Weiterlesen …

LSp*R HH

Überall wird momentan von der Corona-Krise gesprochen, die Wirtschaft soll wieder gerettet werden, was Steuererleichterungen, Kredite und Gesetzesverbesserungen für die besitzende und Entlassungen, Lohnkürzungen und noch schlechtere Bedingungen für die ...
Weiterlesen …

BG Hamm II

Die Bedeutung theoretischer Bildung für eine kämpferische Praxis „Ohne revolutionäre Theorie, keine revolutionäre Praxis“ V.I.Lenin Um in Zeiten der Krise als Linke Antworten bieten zu können, ist es nicht notwendig, ...
Weiterlesen …

BG Hamm I

Antirassismus – ein gemeinsamer Kampf Ob auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt, der Schule, Hochschule oder in der Ausbildung. Rassismus ist nicht nur ein historisches Merkmal der Klassengesellschaft, sondern noch immer ...
Weiterlesen …

BG Mainz

Die aktuelle Lage ist für immer mehr Menschen von Unsicherheit und Existenzängsten geprägt. Viele sind enttäuscht von der etablierten Politik und suchen nach Alternativen. Davon können teilweise auch rechte Kräfte ...
Weiterlesen …

LV RLP

Für eine sozialistische Offensive von Links im Kampf gegen Rechts Als linksjugend ['solid] Rheinland-Pfalz haben wir als Antwort auf den geplanten „Tag der deutschen Zukunft“ dieses Jahr in Worms auf ...
Weiterlesen …

BG Erlangen

Für eine antikapitalistische und sozialistische Linksjugend[‘solid] "Lernen, lernen und nochmals lernen..." - Lenin In unserem Verband gibt es mittlerweile klare (Wissens-) Hierarchiestrukturen. Um diese sinnvoll reduzieren zu können, sollte es ...
Weiterlesen …

LSp*R NRW II

Wie wir eine sozialistische Demokratie erkämpfen – Weg vom Irrweg der Regierungsbeteiligung mit bürgerlichen Parteien Um in der kommenden Krise als Alternative wahrgenommen zu werden, müssen wir eine klare Position ...
Weiterlesen …

LSp*R NRW I

Bewegung, Betrieb, Gewerkschaft, Parlament – Von der Priorisierung unserer Arbeitsfelder Wenn wir uns fragen, wie die gesellschaftliche Linke im Zuge der Krise des Neoliberalismus und dem Erstarken der globalen Rechten ...
Weiterlesen …

BG Köln

Feminismus ist keine Nebensache Quotierung und Feminismus sind kein nice to have: Wenn ganze Landesverbände trotz großer Aktivenzahl in ihren Gremien und auf ihren Veranstaltungen oft einen Männerüberhang verzeichnen, dann ...
Weiterlesen …

BAK Demokratische Linke

Eine nüchterne Analyse der Verhältnisse in und um den Verband herum lässt leider nur den ernüchternden Schluss zu, dass die Linksjugend [solid] dem Anspruch die politischen Verhältnisse und den Diskurs ...
Weiterlesen …

Sprecher*innenkreis des BAK Revolutionäre Linke

Diese Krise muss ein Weckruf sein – für einen klassenkämpferischen Jugendverband! Die Corona-Pandemie hat weltweit die größte soziale Krise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ausgelöst. Hunderttausende Menschenleben sind bedroht ...
Weiterlesen …

BG Hannover & LV Niedersachsen

Einleitung: Das Wort „radikal“ bedeutet den Wurzeln des Problems auf den Grund zu gehen. In diesem Sinne haben wir versucht einen schonungslosen Blick auf unseren gemeinsamen Jugendverband zu werfen und ...
Weiterlesen …

Frederic Beck

Solide oder was? Die aktuelle Situation zeigt uns einmal mehr, wie verletzlich und fragil das gesellschaftliche und ökonomische Gefüge ist, in dem wir leben. Die soziale Frage ist drängender denn ...
Weiterlesen …

BG Altötting-Mühldorf

Die linksjugend [‘solid] steht in der Krise des Neoliberalismus und dem globalen Erstarken der Rechten an der folgenden Frage gebunden: Mit der Arbeiterklasse gegen das Kapital oder mit dem Kapital ...
Weiterlesen …