Linksjugend macht sich stark für den Klimaschutz!

Linksjugend macht sich stark für Klimaschutz! Anfang November findet die 23. Klimakonferenz (COP23) in Bonn statt. Obwohl Deutschland nur der Austragungsort ist (Gastgeber*innenland sind die Fidschiinseln), wird die BRD sich wieder schön als „Energiewendemeister“ vor der gesamten Weltöffentlichkeit präsentieren. Was … Weiterlesen →

Gedenkstättenfahrt nach Buchenwald

Nach der letztjährigen Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz stand im Oktober diesen Jahres die Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar in Thüringen auf dem Programm. 14 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Berlin, Hamburg und Hessen konnten sich vier Tage lang einen Eindruck der deutschen … Weiterlesen →

Leben retten – Politik ändern!

Politische Jugendorganisationen unterstützen den gemeinsamen Appell der Seenotrettungsorganisationen zum Richtungswechsel in der Flüchtlingspolitik. Mit einer gemeinsamen Erklärung verleihen der Bundessprecher*innenrat der linksjugend [’solid], der Bundesvorstand der Jusos und der Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND den Forderungen Nachdruck, die von verschiedenen Seenotrettungsorganisationen … Weiterlesen →

Für eine demokratische und solidarische Kultur

2017 sind in die Linkspartei 6000 Menschen eingetreten, wovon ein Großteil unter 35 Jahre alt ist. Auch bei uns im Jugendverband merken wir, wie sich an den Fragen unserer Zeit eine ganze Generation politisiert und wie sich Viele dazu entscheiden … Weiterlesen →

Gewalt ist nicht die Zukunft, die wir wollen

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes erlebten wir eine Vielzahl polizeilicher Verfehlungen. Angefangen beim Entzug von Presseakkreditierungen und damit einhergehend bewusst rufschädigendem Verhalten, einer insgesamt eskalativ ausgerichteten Strategie bis hin zur Anstachelung des Online-Mobs. Zunehmende Militarisierung und Rückendeckung aus der Law&Order-Ecke … Weiterlesen →

Deutschland muss Wallonien folgen – Nein zu CETA

Der Widerstand gegen CETA mehrt sich! Nachdem Millionen von Unterschriften gegen das sogenannte Freihandelsabkommen gesammelt wurden, Millionen von Menschen auf der Straße gegen TTIP, CETA, TISA & Co. demonstrierten, gibt es die ersten Anzeichen dafür, dass das Abkommen noch gestoppt … Weiterlesen →

Die Waffen nieder!

Die Kriege der Bundeswehr gehen auf unsere Kosten – sie kosten Milliarden Euro. In unseren Schulen gibt es zu wenig Lehrer*innen. Ausbildungs- und Studienplätze fehlen. Die Busse und Bahnen werden immer teurer. Wir können uns die Miete nicht mehr leisten. … Weiterlesen →

Welchen Grund haben wir eigentlich zu warten?

Wenn wir nicht Wunsch und Wirklichkeit verwechseln, gibt es kaum Anlass für Optimismus. Blockupy hat gestern sehr erfolgreich in dieser Stadt einige der zahllosen Grenzen markiert, die unser Zusammenleben prägen. Die europäischen Außengrenzen mögen das prominenteste Beispiel sein, aber auch … Weiterlesen →

Solidarität mit den (Warn)Streikenden im öffentlichen Dienst!

Arbeitszeitverdichtung, unbesetzte Planstellen und stagnierende Löhne – das ist bittere Realität im öffentlichen Dienst. Daher ist die Forderung der Gewerkschaften im öffentlichen Dienst von Bund und Kommune von sechs Prozent mehr Gehalt und einer 100 Euro höheren Ausbildungsvergütung fast schon … Weiterlesen →

Aufruf zu unumwundener Solidarität mit Geflüchteten

Die Solidarität mit Geflüchteten gilt für manche prominente LINKE-Politiker nicht viel. Einwanderungsfeindliche Stellungnahmen aus den letzten Wochen lassen das antirassistische Profil der LINKEN in einem fragwürdigen Licht erscheinen. So gab zuletzt Oskar Lafontaine Einblick darin, wie wenig ihm das Recht … Weiterlesen →

Das Image der Bundeswehr gerade rücken

Im Netz kursieren bereits viele Parodien auf die neue aggressive Bundeswehr-Rekrutierungs-Kampagne. Wir tragen diese Parodie jetzt in das Real Life. Helft der Bundeswehr ein realitätsgetreueres Bild von ihrer Arbeit zu vermitteln! Die Motive gibt es bei uns als A2 – … Weiterlesen →

Arschloch-Wochen im Bundestag

Die große Koalition nutzt ihre Mehrheit im Bundestag für einen Generalangriff auf Bürger*innen- und Menschenrechte. Dazu gehören die Aushölung des Asylrechts und der grundgesetzwidrige Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. “Das deutsche Asylrecht ist spätestens mit der jüngsten Ausweitung … Weiterlesen →

sam-spanien2-DW-Politik-BarcelonaDer BAK Internationales arbeitet an internationalistischen Themen mit einen Schwerpunkt auf  Europa. Wir beraten den BSPR bei der internationalen Zusammenarbeit und wollen das internationalistische Gewissen des Verbandes sein.

Du möchtest uns kennen lernen, hast ein Frage und/oder möchtest mitmachen, dann schreib uns an international(ät)linksjugend-solid.de!

"Klima"

“Klima”

Schule: Gegen Leistungsterror und soziale Ausgrenzung

Für eine linke Bildungsoffensive! In unserer Gesellschaft dient das Bildungssystem in erster Linie der Stabilisierung und Reproduktion gesellschaftlicher Verhältnisse – und dazu gehören auch die sozialen Ungleichheiten. Zwar wird uns vorgegaukelt, dass jeder Mensch die gleichen Chancen auf eine hohe … Weiterlesen →

Auszug aus dem Leitantrag 2015

Beschluss des Bundeskonkgress 2015. Unsere Generation ist die Generation Krise. Was unseren Eltern jetzt als Abstieg droht, ist für die meisten von uns Normalität. Nicht erst seit Gestern entwickelt sich die Situation von jungen Menschen, nicht nur in Deutschland, sondern … Weiterlesen →

Auszug aus dem Leitantrag 2015

Beschluss des Bundeskongress 2015. Seit dem Ausbruch der Wirtschaftskrise 2009 formieren sich in den öffentlichen Diskursen in Europa wieder vermehrt rassistische Sterotype. Doch Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind nicht erst seit der Krise an der Tagesordnung, sondern tief in der Gesellschaft … Weiterlesen →

"Riot not diets"

Brauchen wir noch Feminismus?
Es gibt heute keinen Unterschied mehr zwischen Mann und Frau, oder?

Trotz der bisherigen Errungenschaften wie dem Wahlrecht, der gesetzlichen Gleichstellung der Frau und dem Recht auf Ausbildung und Studium herrscht weiterhin eine grundlegende gesellschaftliche Diskriminierung von Frauen. So verdienen sie in Deutschland durchschnittlich noch immer 23% weniger als Männer. Weiterhin zeigen die jüngsten Debatten um alltäglichen Sexismus und die weltweiten Proteste gegen sexualisierte Gewalt, dass wir noch immer in einer von Männern beherrschten Gesellschaft leben.

Täglich werden wir mit traditionellen Rollenbildern in den Medien und der Werbung konfrontiert. Frauen müssen süß, schlank und hübsch, aber bloß nicht laut sein und dürfen ja nicht zu viel Raum einnehmen. In technischen oder handwerklichen Berufen werden Frauen noch immer als Fremdkörper angesehen, während Männer mit Kusshand genommen werden, wenn sie sich für den Beruf des Erziehers entscheiden.

Die Unterschiede zwischen Mann und Frau sind jedoch nicht natürlich, sondern das Produkt von Erziehung und Sozialisation. Wir wünschen uns eine Gesellschaft, in der alle Menschen, egal welchen Geschlechts, gleichberechtigt leben können und dass Geschlecht als Kategorie abgeschafft wird. Hier und heute ist es jedoch notwendig, die gesellschaftlichen Geschlechter zu betrachten, um die Unterdrückung und Diskriminierung der als Frauen definierten Menschen sowie die Unterdrückung von Trans- und Intersexuellen sichtbar zu machen. Wir wollen nicht mehr darauf warten, dass sich die Verhältnisse von selbst verändern!

Auszug aus dem Leitantrag 2015

Beschluss des Bundeskongress 2015. Selbsternannte „Lebenschützer*innen“, aggressiver Antifeminismus in Parteien wie der Alternative für Deutschland, tourende “Pick-Up-Artists”[1], 23% Lohnunterschied zwischen Männern* und Frauen*, alltägliche Erfahrungen mit Sexismus und auch Sexismus unter vermeintlich aufgeklärten linken Menschen sind viele Facetten des real … Weiterlesen →

Gegen jeden Antisemitismus

Beschluss des Bundeskongress 2015. Die linksjugend [‘solid] nimmt ihren antifaschistischen Grundkonsens ernst und tritt entschieden gegen Antisemitismus in all seinen Erscheinungsformen ein. Dazu gehört, aktuelle antisemitische Entwicklungen wachsam zu beobachten, als solche wahrzunehmen und aktiv gegen sie vorzugehen. Der erstarkende … Weiterlesen →

Antimuslimischem Rassismus und Antiziganismus entgegentreten!

Beschluss des Bundeskongress 2015. Die linksjugend [‘solid] positioniert sich als antirassistischer, sozialistischer Jugendverband klar gegen jede Form von antimuslimischen Rassismus und Antiziganismus. Antiziganismus Der unzureichenden Thematisierung von Antiziganismus (auch in linken, antirassistischen Kreisen) gilt es durch Aufklärungs-und Kampagnenarbeit entgegenzuwirken. Die … Weiterlesen →

"Wer Arbeit sucht, findet auch welche?" - StickermotivAngeblich sind ja allen Parteien in Deutschland voll sozial. Dass das nicht so ist, bekommen wir täglich selbst zu spüren. Wir kriegen keinen Ausbildungsplatz oder die Ausbildungsvergütung reicht nicht zum Leben und die Angst vor Hartz IV bringt uns dazu, Jobs zu unmenschlichen Bedingungen anzunehmen. Hier findest du eine Auswahl von Texten zum Thema Soziales. Was schieft läuft und was passieren muss, damit wir in einer sozial gerechten Welt, jenseits von Ausbeutung leben können.

Antimuslimischem Rassismus und Antiziganismus entgegentreten!

Die linksjugend [‘solid] positioniert sich als antirassistischer, sozialistischer Jugendverband klar gegen jede Form von antimuslimischen Rassismus und Antiziganismus. Antiziganismus Der unzureichenden Thematisierung von Antiziganismus (auch in linken, antirassistischen Kreisen) gilt es durch Aufklärungs-und Kampagnenarbeit entgegenzuwirken. Die Omnipräsenz des deutschen Antiziganismus … Weiterlesen →

Antirassismus

"Refugees Welcome"Wir wollen in einer Welt leben in der das Recht auf Bewegungsfreiheit und die freie Wahl des Wohnorts eine Selbstverständlichkeit ist, in der keine Grenzen und Pässe mehr das Schicksal von Menschen bestimmen. Eine Welt in der Mernschen nicht aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft, Kultur, Religion oder anderer willkürlicher Zuschreibungen Angst vor Gewalt, Diskriminierung und gesellschaftlichen Ausschluss haben müssen. Eine Welt in der die Scheinargumente der rassistischen und nationalistischen Ressentiments keine Bedeutung mehr haben.

Wir fordern ein Ende des deutschen und europäischen Abschieberegimes! Wir fordern die schnellstmögliche Auflösung von Frontex, die Beendigung aller Repressalien und Einschränkungen von Asylsuchenden, ein Ende des Arbeitsverbots, die Freiheit selbstbestimmt zu wohnen, eine menschenwürdige Existenzsicherung und das Zugeständnis der vollen staatsbürgerlichen Rechte für Flüchtlinge in Deutschland und einen sofortigen und universellen Abschiebestopp.

Mittelfristig fordern wir das uneingeschränkte Bleiberecht für Menschen die in Deutschland leben wollen und den hürdenfreien Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft.

Langfristig wollen wir die Institutionen und Herrschaftsverhältnisse abschaffen, die für all das verantwortlich sind: Das Ende autoritärer Staatlichkeit und die Auflösung von Nation und Nationalgrenzen.

Gedenkstättenfahrt ‘dass Auschwitz nie wieder sei’

Insgesamt 1000 Jugendliche, darunter 50 vom linken Jugendverband linksjugend [‘solid], werden am 17. Juni an einer Gedenkstättenfahrt des Bündnisses ‘dass Auschwitz nie wieder sei’ nach Oswiecim (Auschwitz) teilnehmen. Bis zum 21. Juni beschäftigen sich die Delegierten von Jugendverbänden aus Israel, … Weiterlesen →

Linksextremismus ist in – Kapitalismus ist out

Die linksjugend [‘solid] begrüßt den hohen Anteil an radikal linkem Gedankengut, kritisiert jedoch die Verwendung der „Extremismustheorie“ Am 23.02 2015 veröffentlichte die Freie Universität Berlin eine Studie, die zu dem Schluss kommt, dass „linksextreme“ Einstellungen in der Bevölkerung weit verbreitet … Weiterlesen →

Gute Ausbildung, gute Arbeit, gutes Leben

Beschluss des Bundeskogress 2014. Es ist das Jahr 2014, seit nunmehr fast 6 Jahren tobt die Krise in Europa. Zunehmend weniger hört man Schreckensmeldungen von den Auswüchsen dieser Krise. Armut, Hoffnungs- und Ausweglosigkeit verschwinden allmählich aus der medialen Berichterstattung. Die … Weiterlesen →

Bosnien

Beschluss des Bundeskogress 2014. Wir sind bei euch! Die linksjugend[‘solid] unterstützt den Kampf der Menschen Bosniens für ein besseres Morgen und gegen Kapitalismus und Imperialismus. Seit dem Beginn der Proteste der Arbeiter*innen in Tuzla, verfolgt die Welt das Geschehen in … Weiterlesen →

Nein zum Europa der Banken und Konzerne!

Beschluss des Bundeskongress 2014. Europaweit nutzen Rechtspopulisten und Faschisten die anstehenden Wahlen, um ihre nationalistische und rassistische Propaganda zu verbreiten. Front National, Vlaams Belang, FPÖ und andere wollen eine neue rechte Fraktion im Europaparlament gründen. Sie wettern gegen Migrantinnen und … Weiterlesen →

Wir haben etwas zu verbergen: Unsere Privatsphäre.

Beschluss des Bundeskongress 2014. Die Überwachungs- und Repressions-Apparate von Nationalstaaten auf der ganzen Welt ziehen 20 Jahre nach Beginn der digitalen Revolution nach. Kommunikationsmittel wie das Internet, die einen weltweiten, freien und verlässlichen Austausch in Aussicht gestellt haben, wenden sie … Weiterlesen →

Berliner Bundesparteitag von DIE LINKE

Bericht vom Bundessprecher*innenrat Wahlen, Wahlen und nochmals Wahlen. Unter diesem Motto stand der Berliner Bundesparteitag der LINKEN. Aber es gab auch inhaltliche und vor allem spannende Diskussionen und Debatten, etwa zur Einschätzung des Ukraine-Konflikts. Da hat sich DIE LINKE deutlich … Weiterlesen →

Widerstand on Tour

Die linksjugend [‘solid] Bustour in Bremen, Bielefeld, Berlin und Leipzig. 05.05.2014: Auftakt in Bremen. Drei linke Aktivist*innen aus Griechenland, Finnland und Deutschland diskutieren an vier Abenden in vier Städten gemeinsam auf dem Podium über die Lebenssituation von Jugendlichen in Europa. … Weiterlesen →

Wer ist eigentlich dieser Malte

Wer ist eigentlich dieser Malte   Lieber Malte, du trittst auf Platz 10 der Europaliste der LINKEN an. Was stört dich an der Krisenpolitik von Merkel und Co? Die brutale Spar- und Kürzungspolitik, die Millionen Menschen in Armut stürzt. In … Weiterlesen →

Bologna oder wie lerne ich mich tot

Oma: Was willst du denn mal im Studium erreichen? Studentin: 180 Credit Points und einen Masterplatz. Dieses Gespräch aus dem heutigen Studienalltag hätte vor 15 Jahren in der BRD kein Mensch verstanden. Ganz einfach aufgrund der Tatsache, dass Begriffe wie … Weiterlesen →

TTIP? CETA? Was’n das?

TTIP? CETA? Was’n das? Das geplante Transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP) zwischen der Europäischen Union (EU) und den USA sowie das Comprehensive Trade Agreement (CETA) zwischen der EU und Kanada sind Verträge, die die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den EU-Mitgliedsstaaten auf … Weiterlesen →

Panzer zu Pflugscharen – Europa entwaffnen!

Panzer zu Pflugscharen – Europa entwaffnen! Von den meisten europäischen Regierungen und Politiker*innen wird die Europäische Union (EU) als Projekt des Friedens und der Völkerverständigung angepriesen. Tatsächlich ist EU längst auch ein außenpolitischer Akteur, der seine wirtschaftlichen Interessen international durchzusetzen … Weiterlesen →

So sieht’s aus in… Italien

So sieht’s aus in…   … Italien   Krise wurde in den letzten Jahren zu einem Wort, das in den Gesprächen der Italiener*innen wahrscheinlich am häufigsten auftaucht… An allen Orten und Plätzen, in jeder Bar, in jeder Stadt und jedem … Weiterlesen →

So sieht’s aus in…Griechenland

So sieht’s aus in… …Griechenland Die von der Troika und der griechischen Regierung (Sozialdemokrat*innen und Konservative) im Memorandum festgeschriebenen Sparmaßnahmen bedeuten für die griechische Gesellschaft und insbesondere für junge Leute eine soziale Katastrophe. Nach vier Jahren Sparmaßnahmen mit heftigen Steuererhöhungen … Weiterlesen →

United we stand, divided we fall!

United we stand, divided we fall! Die Lage auf dem »Ausbildungsmarkt« ist dramatisch: Die Anzahl neu abgeschlossener Ausbildungsverträge sinkt seit 2005 kontinuierlich. Gleichzeitig wird von der Arbeitgeber*innenseite über Fachkräftemangel geklagt. Unterm Strich fanden im letzten Jahr 15.650 Jugendliche keinen Ausbildungsplatz … Weiterlesen →

Alles Krise oder was?

Alles Krise oder was? „Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh.” (Henry Ford) Seit Ende 2007 füllt ein kleines Wort wie kein anderes die Schlagzeilen unserer Zeitungen: Krise. Und … Weiterlesen →

Bericht von der konstituierenden Sitzung

Geschafft. Der neue BSpR ist gewählt und hat sich bereits eine Woche nach dem Bundeskongress (BuKo) konstituiert. Anhand der beschlossenen Anträge wurde ein grober politischer Fahrplan für die kommende Legislatur gezeichnet, dabei stehen die Unterstützung der Blockupy Proteste und die Vorbereitung eines neuen Frauen*kampftages ganz oben auf der Liste.  Außerdem werden sich auf dem kommenden Verbandswochenende (25.-27.April) zwei neue Bundesarbeitskreise zu „Arbeit und Ausbildung“ sowie zu „Refugee-Politk“ gründen. Zur EU Kampagne wird unser Magazin unter dem Slogan „Schöne nEUe Welt?“ erscheinen. Damit ihr in Zukunft immer up-to-date seid, was gerade so auf Bundesverbandsebene passiert, kümmert sich der neue BSpR um eine linksjugend [‚solid] App.

Florians Kandidatur als jugendpolitischer Sprecher

Kandidatur für den Bundesparteitag 2014 als jugendpolitischer Sprecher im Parteivorstand Liebe Genossinnen und Genossen, Ende März wurde ich vom Bundeskongress von linksjugend [‘solid] als jugendpolitischer Sprecher für den Parteivorstand nominiert, um dort für eine gute Zusammenarbeit von Jugendverband und Partei … Weiterlesen →

Antifa in der Krise?!

Kongress. „Die Antifa“ ist in den letzten dreißig Jahren zu einer der zentralen linken sozialen Bewegungen geworden. Die Erfahrung der Pogrome und Brandanschläge von Hoyerswerda, Lichtenhagen, Mölln und Solingen und die staatliche und mediale Kampagne zur Abschaffung des Asylrechts, prägten … Weiterlesen →

Jugend in Europa!

Malte Fiedler wurde auf Platz 10 der Liste der LINKEN zur Europawahl 2014 gewählt. Damit folgte die Vertreter*innenversammlung dem Votum von linksjugend [‘solid] und dielinke.SDS, die Malte als Jugendkandidaten nominiert hatten.

Europa radikal umdenken: Malte wählen !

Wir freuen uns sehr, dass der Bundesausschuss auf seiner Sitzung vom30.11 bis 1.12, bei der Wahl zum Listenvorschlag für den Europaparteitag der LINKEN, auch die gemeinsame Jugendkandidatur von linksjugend[‚solid] und LINKE.SDS berücksichtigt hat. Der Bundesausschuss hat unseren Kandidaten Malte Fiedler … Weiterlesen →

Malte Fiedler als Jugendkandidat ins Europaparlament!

Pressemitteilung vom 27.11.2013 Die linksjugend[‘solid] und die DIE LINKE.SDS haben in einem gemeinsamen Wahlverfahren Malte Fiedler mit 76.9 Prozent, als Jugendkandidaten für die Wahl zum Europaparlament nominiert. Der 25-jährige Malte Fiedler erklärt dazu: „Jetzt müssen wir die Probleme der jungen … Weiterlesen →

Erklärung des Bundessprecher_innenrates vom 24.10.2013

Wir haben mit Bestürzen festgestellt, dass zu der Veranstaltung “Podiumsdiskussion zum Thema Syrien” der linksjugend[‘solid] Dusiburg, am 24.Oktober 2013, mit Abdullah Abdullah, auch ein Vertreter der Baath-Partei um Bashar al-Assad eingeladen wurde. Wir distanzieren uns als Jugendverband von dieser und … Weiterlesen →

Blitzeinschlag Streaming Video. Bitte aktivieren Sie JavaScript um an dieser Stelle ein Video sehen zu können.

Du entscheidest was schön ist!

Täglich sehen wir in der Werbung oder bei Germany‘s Next Topmodel einheitlich genormte Frauen mit langen Haaren und überschlanker Figur. Mädchen und Frauen wird so deutlich gemacht, dass sie wie Püppchen auszusehen haben, wenn sie in dieser Gesellschaft Anerkennung erfahren … Weiterlesen →

Aufruf Blockupy

Widerstand im Herzen des europäischen Krisenregimes 
31. Mai und 1. Juni 2013 Aufruf Translations: english [en], spanish [es] Blockupy Frankfurt Widerstand im Herzen des europäischen Krisenregimes 
31. Mai und 1. Juni 2013 Blockupy Aufruf (PDF Datei) Blockupy* ruft auch in … Weiterlesen →

Antikapitalistisches Camp

Der Aufbau des Camps beginnt am Montag den 27.05. Es werden noch Helfer*innen gesucht (camp@notroika.org). Es wäre gut, wenn Leute aus Frankfurt und Umgebung bereits beim Aufbau helfen können, gebt uns bitte Bescheid, damit wir einen Überblick bekommen, wann wer … Weiterlesen →

Days of Action!

Wir kommen wieder nach Frankfurt! Am 31. Mai und 1. Juni 2013 wollen wir den Widerstand gegen die Verarmungspolitik von Regierung und Troika nach Frankfurt tragen.   Days of Action!   Montag 27.05. Aufbau des Camps Mittwoch 29.05. Eröffnung des … Weiterlesen →

Wir kommen wieder nach Frankfurt!

Massenblockade der EZB Freitag 31.05. Am Freitagmorgen geht’s mit tausenden Aktivist*innen aus ganz Europa in Richtung Bankenviertel, um die EZB dichtzumachen. Nach der Blockade der EZB gibt es 4 Aktionen, gegen Landgrabbing/Nahrungsmittelspekulationen (DB), gegen globale Produktionsbedingungen und Ausbeutung in der … Weiterlesen →

Pressespiegel

Eine sehr gute und umfangreiche Auflistung der Presseartikel von “…ums Ganze!”. (http://umsganze.org/blockupy-2013-pressespiegel/) Presseberichte: Themen-Seite bei hr-online vom 14.6.2013 Blockupy kommt wieder (ND) | SPD schließt U-Ausschuss zu Blockupy aus (Die Welt) |   vom 13.6.2013 Blockupy-Untersuchungsausschuss “Feldmann fällt aus der … Weiterlesen →

festivaltour mitmachen

lllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf fkllkffffffffffffffffffffffffffffflllllllllllllllllllllllllllllllllllf flf … Weiterlesen →

FKT 2014

Flyer

Hier eine kurze Übersicht unserer Flyer. Bestellen könnt ihr diese mit dem Formular unten auf der Seite!                                               … Weiterlesen →

Hier eine kurze Übersicht unserer Poster. Bestellen könnt ihr diese mit dem Formular unten auf der Seite!

Rassismus

“Rassismus”

"System neu denken"

“System neu denken”

 

 

 

 

 

"Pinguin"

“Pinguin”

"Bundeswehr raus"

“Bundeswehr raus”

"Chuck Norris"

“Chuck Norris”

 

 

 

 

 

 

 

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Ich bin ein Zitat

Protest gegen steigende Mieten: Eigentumswohnungen besetzt!

Am Abend des 21. Juni haben Aktivistinnen und Aktivisten von linksjugend [‘solid], dem Jugendverband der LINKEN, in Berlin-Friedrichshain neuentstehende Eigentumswohnungen symbolisch besetzt. Sie demonstrieren damit gegen die bundesweit drastisch steigenden Mieten, die Spekulation mit Wohnraum und gegen die zunehmende Umwandlung … Weiterlesen →

Gedenken an die Betroffenen der Brandanschläge in Solingen

Vor genau 20 Jahren wurde das Grundrecht auf Asyl aus der deutschen Verfassung gestrichen. Im Vorfeld der Entscheidung das individuelle Grundrecht auf Asyl abzuschaffen wurde rassistische Hetze durch Medien und Politik betrieben, welche Bedrohungsvisionen von der “Überflutung” Deutschlands durch “Schein- … Weiterlesen →

Solidaritätserklärung nach den Durchsuchungen am 22. Mai

Solidaritätserklärung mit den Betroffenen der Durchsuchungen am 22. Mai Am Mittwoch, den 22. Mai 2013 fanden bundesweit 21 Hausdurchsuchung im Zuge der Ermittlungen wegen Mitgliedschaft in und Bildung einer kriminellen Vereinigung (§129) statt. Durchsucht wurden neben privaten Wohnräumen auch Arbeitsstellen … Weiterlesen →

Kein Haus für sexistische Rollenklischees!

Die Linksjugend [‘solid] unterstützt den Protest von „Occupy Barbie Dreamhouse“ und kritisiert die Verbreitung sexistischer Rollenklischees durch Kinderspielzeug wie Barbie und Ken. Heute eröffnet in Berlin das Barbiedreamhouse als Auftakt einer Tour durch mehrere deutsche Städte. Hier sollen Mädchen einmal … Weiterlesen →

Für uns strahlt nur die Sonne

Kapitalismus stilllegen, Atomkraft abschalten!Positionspapier gegen Atom und Kohle und für die Energiewende Im März 2011 wurde im japanischen Fukushima das Restrisiko zur Realität. 25 Jahre nach der verherrenden Katastrophe im ukrainischen AKW Tschernobyl zeigte sich wieder, dass die Gefahren der … Weiterlesen →

Ausbildung: Für alle!

Die Wirtschaft klagt über Fachkräftemangel, gleichzeitig sind zehntausende junge Menschen ohne Ausbildung. Kein Wunder, wenn noch nicht einmal jedes vierte Unternehmen ausbildet. Insbesondere diejenigen, die im ersten Anlauf keinen Platz abbekommen, sind von Zukunftsangst und Perspektivlosigkeit geplagt. Laut Bundesagentur für … Weiterlesen →

Hochschule: Linke Studies machen mobil

Uni zwischen House of Finance und Wohnen in der Turnhalle Um ihr Anliegen erfolgreich durchzusetzen, sind auch die Studis auf eine starke linke Partei in den Parlamenten angewiesen Morgens um 7.30 – es ist laut in der Turnhalle. Die Vorlesung … Weiterlesen →

Homophobie entgegentreten!

Wir alle spielen Theater – jeden Tag. Rollenbilder bestimmen unser Leben. „Der Klassenclown“ macht ständig Unsinn, „die Streberin“ lernt die ganze Zeit, „die Heulsuse“ ist nah am Wasser gebaut. All diese Rollen füllen wir, ob wir es wollen oder nicht, … Weiterlesen →

Interview: Frauen in der Arbeitswelt

»Typische ›Frauenberufe‹ sind gesellschaftlich nicht anerkannt« Ein Interview mit Juliane Pfeiffer über gerechten Lohn und die Doppelbelastung von Frauen. Sie ist langjähriges Mitglied der linksjugend [‚solid] und Feministin Juliane, wie schätzt du die heutige Situation von Frauen in der Arbeitswelt … Weiterlesen →

Rassismus

Antifa ist der Kampf um‘s Ganze!
Historische Entwicklung des autonomen Antifaschismus

Traditioneller Antifaschismus
Vom 15. bis 17. März 1947 fand die erste Länderkonferenz der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) in Frankfurt am Main statt. Die VVN verkörpert eine Facette des traditionellen Antifaschismus. Ihr Leitmotiv bildet neben dem Ziel „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!“ auch der „Buchenwaldschwur“ der dortigen KZ-Überlebenden.
Die zentrale Aufgabe der VVN war die Entnazifizierung. Zusätzlich wurde durch antifaschistische Bildungsarbeit versucht, die ideologische Grundlage des Faschismus zu zerstören.

Der Antifaschismus der K-Gruppen
Für die K-Gruppen – die verschiedenen kommunistischen Gruppen, die aus der 68er Revolte hervorgingen – spielte die antifaschistische Arbeit immer nur eine untergeordnete Rolle. Dennoch agierten sie damals am konsequentesten gegen Nazis. Im Unterschied zur VVN/BdA beriefen sie sich nicht auf das Gewaltmonopol des Staates. Für sie gehörte Militanz zu den Mitteln gegen Neonazis.
In Abgrenzung zu den K-Gruppen entstanden „Spontis“ – Kleingruppen undogmatischer Linker. Für sie gehörte der direkte Angriff gegen Neonazis schon damals zur alltäglichen Praxis. Diese Auseinandersetzungen waren aber meist „Straßenschlägereien”, die oftmals kurzfristig und unvorbereitet stattfanden.
Anfang der 80er Jahre traten in Abgrenzung zur Punkszene erstmals faschistische Skinheads in der BRD auf. Sie waren seit dieser Zeit das Fußvolk für neofaschistische Parteien und Gruppen. Erste „Glatzen” traten auch Neonazi-Gruppen wie der “Aktionsfront Nationaler Sozialisten” bei.
In dieser Situation bildete sich aus den antifaschistischen Initiativen und Gruppen der autonome Antifaschismus. Meist waren es Cliquen von Jugendlichen, die wegen der Forderung nach selbstbestimmten Jugendzentren und einem alternativen Leben immer wieder in Konfrontation mit Neonazis gerieten. Die ersten „autonomen“ antifaschistischen Gruppen entstanden. Die antifaschistische Arbeit in der autonomen Szene ermöglichte es auch Leuten jenseits von Theoriedebatten, praktisch politisch aktiv zu werden.

Die Fantifa
Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre entstanden bundesweit in vielen größeren Städten reine Frauen- und feministische Antifa-Gruppen, die sogenannten Fantifas. Bis dato gab es zwar einen relativ hohen Anteil organisierter Frauen, allerdings waren die autonomen Strukturen stark männerdominiert. In der Regel knüpften Männer die Kontakte und hielten öffentliche Reden. Das hatte einen dominanten und mackerhaften Beigeschmack.
Auch die theoretische Arbeit zu Themen wie Sexismus, Patriarchat und Feminismus wurde oft in den Gruppen ausgeblendet. Die Fantifa sah darin einen Widerspruch zur emanzipatorischen radikalen Linken.
Nach der ersten bundesweiten feministischen Antifa-Konferenz in Bonn (1990) wurde unter dem Thema „Nationalsozialistinnen als Täterinnen“ der Mythos der angeblich von Natur aus friedlichen Frau aufgebrochen. Auch andere Themen, wie die Kritik an dem Programm sogenannter Abtreibungsgegner*innen oder die Aufarbeitung des weiblichen Widerstandes gegen den Faschismus gerieten in ihren Fokus.

“Erklärtes Ziel der Fantifas war es aber auch, über die zu dieser Zeit in Antifa-Kreisen übliche Konzentration auf Antifa-Nazi-Arbeit hinauszugehen und ihr Politik- und Interventionsfeld zu erweitern. Zentraler theoretischer Bezugspunkt für das Politikverständnis vieler Fantifa-Frauen war die sogenannte Triple-Opression-Theorie, die die Gleichwertigkeit patriarchaler und rassistischer Unterdrückung sowie kapitalistischer Herrschaft beschreibt.Mitte der 90er Jahre lösten sich viele Fantifa-Gruppen aufgrund inhaltlicher Differenzen auf. Ihre politische Arbeit  hat jedoch dazu beigetragen, feministische Diskurse in Teile der Antifa zu integrieren”.

Antifa und AntiRa
Immer wieder gab es den Versuch einer engen Zusammenarbeit zwischen Menschen mit und ohne deutschen Pass. Die enormen Unterschiede in der Ausgangssituation führten immer wieder zu einer Spaltung in „Deutsche“ und „Ausländer*innen. Nur wenige Initiativen schafften es, gemeinsame Aktivitäten zu entfalten. Die gemeinsame Arbeit mit Flüchtlingen und die Unterstützung ihrer Selbstorganisation ging bei vielen Antifa-Gruppen in der Konzentration auf direkte Anti-Nazi-Aktionen unter. So entstand ein Graben zwischen Antifa- und Antira-Gruppen. In letzter Zeit jedoch führen gemeinsame Projekte und die Zusammenarbeit mit den Flüchtlingen im Zuge des Refugee Strike oder die Erinnerung an das Pogrom von Lichtenhagenzu verstärkter Zusammenarbeit. Es werden gemeinsam Demos organisiert, Flüchtlinge im Knast unterstützt, Flüchtlingsheime besucht und Abschiebungen verhindert. Antifa- bzw. Antira-Arbeit heißt vor Ort praktische Solidarität zeigen. Baut Kontakte zu den Flüchtlingsunterkünften in eurer Nähe auf, protestiert gegen Abschiebungen, Lebensmittelgutscheine und staatlichen Rassismus, unterstützt die Flüchtlinge bei der Selbstorganisation. Nicht zuletzt heißt eine konsequente Antira-Arbeit auch, sich den eigenen Privilegien bewusst zu sein und den Flüchtlingen nicht auch in diesem Raum ihre Stimme zu nehmen.

24_antifa02
Antifa vor Ort
Antifaschistische Politik heißt nicht nur, alle Jahre mal nach Dresden zu fahren und sich auf die Straße zu setzen. Der Grundpfeiler der antifaschistischen Politik ist die Aktivität dort, wo sich niemand an rechten Positionen stört. Antifa bedeutet auch mal in die Sportvereine zu gehen und Neonazis zu outen oder sich auch auf den Marktplatz zu stellen und über rechte Strukturen und Politik zu informieren sowie Neonaziveranstaltungen zu verhindern. Antifa bedeutet im Jugendclub und der Schule politische Bildung voranzutreiben und zu diskutieren, lokale Bündnisse zu schaffen, die sich gegen rassistisches und faschistisches Gedankengut engagieren und an vergangene Geschehnisse erinnern. Antifa sollte auch heißen, sich an die Seite der betroffenen rechter Politik zu stellen: Solidarität mit Flüchtlingen, rassistische Übergriffe melden und verhindern sowie im Alltag auf Sprache, Witze etc. achten