Die Schule macht sich zur Handlangerin der Religion!

Findet ihr es nicht auch seltsam, dass konfessioneller Religionsunterricht ein Wahlpflichtfach ist?! In Zeiten von christlichen Abtreigungsgegner*innen und islamistischen Mörderbanden (und vielem mehr) sollte Religion kritisch betrachtet und Schüler*innen dazu befähigt werden sich ein eigenes Bild zu machen.

Deshalb haben wir 2018 beschlossen:
„Der Religionsunterricht an staatlichen Schulen als Wahlpflichtfach abgesetzt und durch einen verpflichtenden Philosophie-Unterricht, bei dem die Beschäftigung mit Religions- und Ideologiekritik einen Schwerpunkt bildet, ersetzt wird. Der Besuch eines spezifischen Religionsunterichtes sollte darüber hinaus für alle Konfessionen als Wahlfach an staatlichen Schulen nach dem regulären Untericht zusätzlich möglich sein.“