31.01.-02.02. 2020 Building Alternatives – Winterakademie 2020

Wie können wir Alternativen zum Bestehenden aufbauen und welche Antworten geben wir als Linke auf drängende Probleme? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Winterakademie 2020.
Dabei wollen wir uns mit Ansätzen beschäftigen, wie die Mietenexplosion und die zunehmende Gentrifizierung der Städte gestoppt werden können und wie wir Städte so gestalten können, dass sie den Bedürfnissen der Bewohner_innen und nicht Marktinteressen dienen. Außerdem wollen wir uns Vorschlägen feministischer Bewegungen auseinandersetzen, wie wir patriarchale Strukturen in der Gesellschaft aufbrechen können und das Patriachat letztlich überwinden können. In einer weiteren Schiene wollen wir Handlungsoptionen gegen die Klimakrise und den Möglichkeiten einer Mobilitätswende diskutieren. Außerdem wollen wir der Frage nachgehen, welche Folge die Digitalisierung auf Arbeit hat und was sie für unsere Kapitalismuskritik bedeutet. In einer weiteren Schiene wird es außerdem anhand von Gramscis Theorie darum gehen, was eigentlich Staat und Gesellschaft sind und wie wir eine linke (Gegen-)hegemonie aufbauen können.
Natürlich wird es wie immer auch genügend Zeit für Vernetzung und gemütliches Beisammensein geben, u.a. im Rahmen eines abwechslungsreichen Abendprogrammes.

Hier die Programmübersicht:

Freitag
Ankommen & Kennenlernen
Auftaktveranstaltung

Samstag
Tagesworkshops:
Building Housing Alternatives – Der Kampf ums Wohnen
Alle Verhältnisse umzuwerfen… – Wie wir das Patriarchat überwinden
Arbeit und Digitalisierung
Hegemonie gepanzert mit Zwang: Staat und Hegemonie bei Gramsci
Klimakrise und Mobilitätswende

Danach: Kneipenquiz und lockeres Beisammen sein

Sonntag
Workshops zu Skills und Tools für den täglichen Klassenkampf
Abreise