Seminar für Widerständige Praxis

Das Engagement bei linksjugend [’solid] erfordert sowohl in inhaltliche und theoretische Bildung, als auch ein Wissen über Abläufe, Strukturen und das Funktionieren von Basisgruppen, Landesverbänden und dem Bundesverband. Der Übergang von Generation zu Generation will so organisiert sein, dass auf dem Weg weder Menschen, noch Wissen verloren gehen und auch die Möglichkeiten an Geld zu kommen sind eigentlich kein Hexenwerk. Aber auch die politischen Kernanliegen des Jugenverbands werden oft selbstverständlicher diskutiert, als sie vollumfänglich verstanden wurden.

Für Aktivist*innen von linksjugend [’solid] bieten wir daher – aufgeteilt in zwei Gruppen eine Aktivist*innenschulung an. Im ersten Halbjahr 2018 für Süddeutschland (Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland), im zweiten Halbjahr in Norddeutschland (Nord-Rhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen).

 

Der Kurs im Süden findet in drei Modulen statt:

Modul I: Woher kommen wir? Was ist linksjugend [‘solid]? Welche Traditionen gibt es? + Grundlagen der Gruppenarbeit | 27.-29.04. 2018 in Leipzig

Modul II: Herrschaft- und Herrschaftskritik, Geld, Bündnisarbeit | 09.-13.05.2018 (Himmelfahrt) in Nürnberg

Modul III: Veränderung ist Konkret: Wie schaffen wir die großen Ideen in die tägliche Arbeit zu übersetzen? + Vermittlung der Wissensweitergabe | 22.-24.06.2018 in Fankfurt/Main

 

Wenn ihr Interesse an einer Teilnahme an allen drei Modulen habt, schreibt bitte eine Mail mit einem kurzen Steckbrief (Name, Landesverband, usw.) an info@linksjugend-solid.de. Insgesamt können 23 Menschen an den Seminaren teilnehmen. Wir versuchen die Plätze gerecht auf die Landesverbände und geschlechterquotiert zu verteilen, können daher eine Teilnahme leider nicht garantieren.