Schluss mit der Hetze!

Die gegen unsere engagierte Genossin und Mitglied des Bundessprecher*innenrates Sarah Rambatz gerichteten Mord- und Vergewaltigungsdrohungen sind Ausdruck eines unerträglichen Nationalismus, Antikommunismus und Sexismus, der nicht zuletzt durch die AfD in dieser Gesellschaft salonfähiger geworden ist.

Erschrocken beobachten wir, dass gerade junge Frauen von der Öffentlichkeit für starke Meinungen oder Kommentare massiv angefeindet und bestraft werden. Bei ihnen fühlen sich die WutbürgerInnen offensichtlich dazu berufen, ihre widerlichen Gewaltphantasien zu artikulieren. Sarah hatte auf Facebook einen ironisch überspitzen Kommentar verfasst, der – von Sarah von Anfang an unbestritten – leicht misszuverstehen war. Nach einem Leak dieses Posts von rechter Seite ist sie einem massiv ekelhaften Shitstorm ausgesetzt. Egal, wie wir im einzelnen inhaltlich zu besagtem Post stehen: Wir erinnern daran, dass Solidarität Handarbeit und eine unserer stärksten Waffen ist. Wir stehen solidarisch hinter Sarah, wenden uns gegen die Angriffe gegen ihre Person und stehen weiterhin für einen konsequenten Antifaschismus und Feminismus!