Florians Kandidatur als jugendpolitischer Sprecher

Kandidatur für den Bundesparteitag 2014 als jugendpolitischer Sprecher im Parteivorstand

Liebe Genossinnen und Genossen,jugendkandidatur_web

Ende März wurde ich vom Bundeskongress von linksjugend [’solid] als jugendpolitischer Sprecher für den Parteivorstand nominiert, um dort für eine gute Zusammenarbeit von Jugendverband und Partei zu wirken. Der Jugendverband hat in den letzten Jahren nicht nur seine Mitgliederzahl, sondern auch seine Kampagnenfähigkeit eindrucksvoll gesteigert. Bei der Bundestagswahl sind unsere Ergebnisse bei jüngeren Wähler_innen zudem deutlich besser ausgefallen als in der Vergangenheit.

Nach unserer erfolgreichen Kampagne zur Bundestagswahl „Go Left“ ist es uns zuletzt mit dem Frauen*kampftag gelungen, aus einem Wunsch eine kraftvolle Aktion werden zu lassen – die größte 8.März-Demo seit vielen, vielen Jahren. Mit unserer Ausstrahlung in unterschiedlichste Spektren konnten wir ein Bündnis von der radikalen Linken, über Gewerkschaftsjugenden bis hin zu Parteien und anderen Jugendverbänden spannen.

Jugendliche brauchen Perspektiven, sie sind zunehmend von prekären Lebens- und Arbeitsbedingungen betroffen. Die drohenden Ausnahmen beim Mindestlohn würden dies weiter verschärfen. Junge Menschen stehen dem herrschenden Politikbetrieb in der Regel noch stärker skeptisch bis ablehnend gegenüber. Wir sollten ihnen Freiraum für selbstbestimmte Politik eröffnen. Statt Stellvertretung auszustrahlen, müssen wir Selbstermächtigung ermöglichen.

Wir haben gute Erfahrungen nicht nur damit, wie junge Menschen gewonnen, sondern auch wie sie langfristig eingebunden werden können und aktiv bleiben. Das, unsere Bündnisfähigkeit in die außerparlamentarische Linke u.v.m. möchten wir in den neuen Parteivorstand einbringen.

Über mich: Im Bundessprecher_innenrat des Jugendverbandes habe ich in den Jahren zuvor u.a. von Beginn an am Aufbau des Blockupy-Bündnisses, an Kampagnen wie Anti-Castor oder „Go Left“ und der politischen Bildung gearbeitet. Durch meine Mitarbeit in vielen Bündnissen habe ich die Verankerung der LINKEN in sozialen Bewegungen und lokalen Kämpfen ganz konkret gemacht. Das möchte ich gerne fortsetzen. Ich bin 25 Jahre alt und studiere in Berlin Informatik und Sozialwissenschaften.

Mit sozialistischen Grüßen,
Florian Häber

Mail: florian.haeber@linksjugend-solid.de