Kein Haus für sexistische Rollenklischees!

Die Linksjugend [’solid] unterstützt den Protest von „Occupy Barbie Dreamhouse“ und kritisiert die Verbreitung sexistischer Rollenklischees durch Kinderspielzeug wie Barbie und Ken.

Heute eröffnet in Berlin das Barbiedreamhouse als Auftakt einer Tour durch mehrere deutsche Städte. Hier sollen Mädchen einmal so wie Barbie sein können, auf dem Laufsteg tänzeln und im begehbaren Kleiderschrank das beste Outfit finden.

Miriam Strunge Bundessprecherin der Linksjugend [’solid] erklärt dazu: „Barbie steht für ein Frauenbild, das sich ausschließlich über gutes Aussehen, Schlankheitswahn und Mode definiert. Mädchen kriegen damit schon im Kindesalter eingetrichtert, dass nur ihr Aussehen zählt sie Schönheitsobjekte werden müssen.“

Die Linksjugend [solid] protestiert gegen die Verbreitung veralteter sexistischer Rollenklischees und die Reduzierung der Frau auf ihren Körper. Wir setzen uns ein für eine geschlechtergerechte Gesellschaft ohne Schönheits- und Schlankheitswahn ein .